Treffpunkt ankommen

Bild des Benutzers Marion
©Bild des Benutzers Marion

Chrismon auf Farsi und Arabisch

Spezialausgaben von Chrismon für Geflüchtete, Helferinnen und Helfer

Mit Spezialausgaben des Magazins „chrismon“ wendet sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) an Flüchtlinge aus dem arabischen und dem persisch-afghanischen Raum, sowie an
die zahlreichen Helferinnen und Helfer in evangelischen Gemeinden und diakonischen Einrichtungen. Das erste, 24-seitige Heft mit dem Titel „Willkommen“, das zweisprachig
in Arabisch/Deutsch und Farsi/Deutsch ist, vermittelt die lebendige Vielfalt des evangelischen Gemeindelebens: Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer erzählen, warum sie sich für Flüchtlinge engagieren. Ein Iraner berichtet, wie er in der neuen Heimat den christlichen Glauben für sich entdeckte. Eine Reportage zeigt, wie christlich-muslimischer Religionsunterricht gelingt. Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, beantwortet drängende Fragen von Schutzsuchenden. Dazu bietet das Heft Informationen zu christlicher Ethik und Geschichte, zu kirchlichen Festen und zentralen Bibelstellen.
Das zweite spezielle Heft heißt "Ankommen". Das Magazin ist ebenfalls für Menschen gedacht, die in Deutschland leben (möchten), und von Reporterinnen und Reportern aus Syrien, Afghanistan, Ägypten und dem Iran gemacht.
Parallel zu den gedruckten Ausgaben gibt es ein für Smartphones optimiertes, digitales Angebot. Unter www.chrismon-guter-start.de finden Flüchtlinge, Helferinnen und Helfer alle Magazintexte und wertvolle Links und Informationsangebote für einen guten Einstieg in Deutschland.