Treffpunkt unterwegs sein

Genfer See- Nizza per Fahrrad

Die Route des Grandes Alpes ist die berühmte Alpenstrasse, die von Thonon-les-Bains am Genfersee nach Menton und Nizza am Mittelmeer führt: eine 7-tägige Radreise vom Juli 2010.

Die Alpenpässe wie Col de la Colombière 1618m, Col de L’Iseran 2770m oder die höchste Strasse Europas La Bonnette 2802m werden zumeist mit Etappen der Tour de France in Verbindung gebracht. Aber auch für sportliche über 60-Jährige, wir 3 waren zwischen 62 und 69 Jahre alt, ist diese Radtour durchaus machbar und wir sammelten jede Menge neuer und erinnerungsreicher Eindrücke. Zur Komforterhöhung hatten wir ein Begleitfahrzeug und Fahrer mit dabei, das Gepäck und Getränke mitführte. Ein Jahrestraining von mindestens 2000km auf dem Fahrrad, vielleicht auch mit Bergen im Mittelgebirge, sollte man schon mitbringen. Die Route des Grandes Alpes führt westlich am Montblanc nach Süden, dann entlang nah zur italienischen Grenze bis zum Mittelmeer, insgesamt 690 km und 15960 Höhenmeter über 17 Pässe. Wir teilten in 8 Etappen auf und übernachteten in den Orten: La Clusaz, Bourg-St. Maurice, Bramans, Briancon, Jausiers, St. Sauveur-sur-Tinée, Sospel und Nizza. Die Hotels reservierten wir zuvor im Internet. Regendichte Kleidung muss man unbedingt mitführen, da auch im Sommer über 2000m Höhe die Temperaturen nahe 5 Grad kommen können oder Schneeregen fällt. Andererseits muss aufgrund großer Hitze und Sonnenstrahlung jeder Radfahrer mindestens 1Liter Flüssigkeit, am besten Trinkwasser dabei haben. Wir hatten in allem Glück , keine Unfälle zu verzeichnen und nur wenige leicht behebbare Pannen an den Rädern. In den mittleren Etappen fuhren wir auf Strassen mit sehr wenig Verkehr und konnten Berge, Natur und Aussichten ausgiebig geniessen. Der Fahrer des Begleitfahrzeugs lieferte uns zusätzlich Kultur in Bildern von Kirchen und historischen Gebäuden. Wir sahen einige große historische Festungen, die bis in die Zeit des 2. Weltkrieges genutzt und ausgebaut wurden. Die Abfahrt von La Bonnette geht über 54km, teilweise bis Tempo 67 Km/h, wobei ich vorsichtig abbremste, gleichzeitig aber von jungen holländischen Radfahrern noch überholt wurde. In Nizza war für uns Ausruhen, Museumsbesuche und auch gutes Essen angesagt: dazu ist die Perle am Mittelmeer wie geschaffen! Bilder: Manfred Ulmer

Kommentare

Also ehrlich: ich bin beeindruckt von dieser Tour. Allein die Höhenunterschiede..und auch die klimatischen Bedingungen. Bin begeistert. habe selber in meinem Leben bisher nur eine große Radtour gemacht, von Straßburg nach Bordeaux, aber da war ich 18. :-) Diese zu lesen ist für mich sehr interessant und motivierend. ich kann da auch nur sagen: Respekt und danke für den Bericht!
viele Grüße
Beate Woltmann

"Ihr seid's frei scho Hund", sagt man bei uns.
Respekt für diese Leistung. Ist diese eigentlich noch zu toppen?
Danke für die Tipps!