Treffpunkt leben

Jeder Tag ist ein Geschenk

Mutter und Töchter

Ich möchte auch andere teilhaben lassen an einem für mich sehr emotionalen Ereignis in letzter Zeit.
Da ich beruflich immer sehr eingespannt war und jetzt mehr Zeit auch für mich habe, setzte ich einen seit langem bestehenden Wunsch um.
Ich verbrachte eine Woche nur mit meinen beiden Töchtern.
Sicher, wir (60; 38 und 450km entfernt; 35 und 150km entfernt) treffen uns immer mal wieder zu familiären Anlässen und auch nur so.
Mit dem Wissen, dass mein Mann -noch berufstätig- auch allein klar kommt und ich mich mit meiner 86jährigen Mutter telefonisch zu jederZeit verständigen kann, schenkte ich meiner einen Tochter zum Kindertag eine Woche Urlaub/Besuch bei meiner anderen Tochter im wunderschönen Schleswig-Holstein (4km bis zur Ostsee).
Dieses Zusammensein nur mit den beiden (der Mann war zur Arbeit und hatte viel Geduld mit uns) genoss ich sehr intensiv.
Wir redeten viel über die Vergangenheit und Zukunft und genossen die Gegenwart. Wir tauschten uns über Dinge aus, die wir im Leben am meisten bereuen und die uns am meisten beschäftigen. Ich glaube, jeder entdeckte auch noch neue Seiten des anderen.
Schön waren auch gemeinsame Spaziergänge mit den beiden Hunden meiner Tochter bei stürmischem Wetter am Strand, der Besuch der Glasbläserei in Malente, die Besteigung des Hessensteins bei Lütjenburg, gemeinsames kochen und genießen, Würfelspiele bei Regenwetter u.v.a.m.
Ich kann nur jedem empfehlen, versuchen Sie sich solche Momente zu schaffen. Sie sind einmalig!
Wir haben gemeinsam beschlossen: `Das machen wir uns mal wieder`.
Für mich hat sich gezeigt: aus Töchtern sind auch Freundinnen geworden und jeder Augenblick war wie ein Geschenk.
Ich würde mich freuen von Lesern zu hören, die Ähnliches erlebt haben (oder vor haben). Wie ist es Ihnen ergangen?
Ihre Paula

Kommentare

Nächste Woche fliege ich nach England zu meiner Tochter und Enkelin (4 Jahre). Diese spricht nur Englisch, was sie von ihrem Vater und der Umgebung hört. Ihre Mutter und ihr Opa sprechen Deutsch mit ihr, und ihre meisten (Pixi)bücher sind auf Deutsch. Da kann ich ihr stundenlang am Tage und am Abend so lange vorlesen, bis sie eingeschlafen ist. Und vor allem kann ich ihr erzählen, von früher.

Bild des Benutzers Phoenix
©Bild des Benutzers Phoenix

Mir ist da was ganz Ähnliches passiert! Also vergangene Woche war ich mit meiner Mutter (60) zu Besuch bei meiner Schwester (38).......Danke für die schöne Woche! Bis bald, Susan