Treffpunkt unterwegs sein

Rheinsteig, der kulturelle Wandertipp

Das Rheintal zwischen Wiesbaden und Bonn ist seit Generationen vielen Menschen bekannt und gekennzeichnet durch außerordentliche Vielfalt und Schönheit der Flusslandschaft. Allerdings ist den meisten nur die Perspektive aus dem Zug, Auto oder Schiff geläufig - die Aussichten des Wanderers, der die Berghöhen hochwandert und die einsamen Seitentäler erkundet, skizziert der folgende Beitrag einer 3-Tages-Etappe von Braunbach nach St. Goarshausen.

Die gesamte Wanderroute "Rheinsteig" umfasst 320km auf 23 Etappen, sie ist unter www.Rheinsteig.de hervorragend beschrieben. Wir wählten eine 3-Tages-Etappe von Braunbach rheinaufwärts bis St. Goarshausen, die Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Erreichbar sind alle Orte per Regionalzug. Unsere Übernachtungsorte waren Filsen und Kestert. Die geplante 5-Wandergruppe schmolz auf 2 Personen zusammen, da einige befürchteten, ihre Kondition reiche für den Rheinsteig nicht aus. In der Tat können die täglich erforderlichen Anstiege vom Rhein auf die Berghöhen bei höheren Temperaturen anstrengend sein, ein Wasservorrat von mindestens 1l ist empfehlenswert. Von Braunbach aus stiegen wird durch winklige Gassen und Wege hoch auf die Marksburg, von wo das Rheintal sich in typischer Schönheit zeigte. Wir sollten dies in den folgenden Tagen noch etliche mal sehen können. Auch an weiteren Burgen wie Sterrenberg, Liebenstein, Katz und Maus wanderten wir vorüber. Landschaftlich reizvoll zeigt sich die Vegetation der Seitentäler mit teilweise mediterraner Pflanzenwelt, vielfach Eichen mit nur geringer Wuchshöhe. Der Rheinsteig durchquert auch einen Bergwerkspfad bei Wellmich, der die ehemalige Grube Gute Hoffnung in Erinnerung ruft: seit dem Mittelalter wurden dort bis 1958 Erze geschürft. Eine Vielzahl an Stollen wurden in dieser Zeit gegraben, im 20. Jahrhundert auch eine Stollenunterquerung 136m unter dem Rhein, um die Erzloren zum linksrheinischen Aufbereitungswerk zu fahren. Am 3. Tage erreichten wir unseren Zielort St. Goarshausen, die Welt der größeren Hotels für die Touristenströme von den großen Schiffen und den zahlreichen Bussen.

Kommentare

Vielen Dank für den schönen Beitrag.
Die genannte "offizielle Internetseite des Rheinsteigs" ist ein prima Tipp.
Da gibt es ja jede Menge Material zum herunterladen.
Ich habe sie mir mal gleich gespeichert.